Der Hackesche Markt in der Mitte der Hauptstadt ist der ideale Startpunkt für eine Entdeckungstour durch Berlin. Alle wichtigen Sehenswürdigkeiten erreicht man von hier aus fußläufig in kurzer Zeit. Doch das kreative Zentrum ist viel mehr als nur der Beginn einer spannenden Tour. In den letzten Jahren mauserte sich das Viertel zu einer der beliebtesten Sehenswürdigkeit Berlins und ist ein Pflichtbesuch für Touristen.

Was gibt es hier?
  • Die Hackeschen Höfe sind der begehrteste Anlaufpunkt und beeindrucken die zahlreichen Besucher aus aller Welt. Sie sind eine Art Hinterhof-Labyrinth aus zusammenhängenden Höfen in denen rund 40 kleine Geschäfte aus unterschiedlichen Richtungen ihren Standort haben. Muss man gesehen haben!
  • Der Hinterhof am Café Cinema ist ein kleines Kunstwerk. Der knallbunte Hof ist gezeichnet durch Streetart und der markanten Girlande. Dass diese Mauern viel gesehen haben steht außer Frage! Die Bars und Cafés verdienen ebenfalls einen Besuch und sind nicht weniger interessant als das Ambiente.
  • Shopping wird hier groß geschrieben! Ausgefallene Geschäfte, edle Boutiquen, Kleidung von der Stange und besondere Einzelstücke finden sich hier zuhauf. Ist alles abgeklappert, geht es in den angrenzenden Straßen Oranienburger und Rosenthaler direkt weiter. Tipp: Wenn die Füße brennen stehen die kleinen Grünanlagen Monbijoupark und James-Simon-Park direkt an der Spree für eine Pause bereit.
  • Jeden Donnerstag und Samstag findet auf dem Vorplatz der S-Bahnstation Hackescher Markt der Wochenmarkt statt. Neben köstlichen Spezialitäten aus aller Herren Länder – wir empfehlen den Stand mit türkischer Hausmannskost(!) – bekommen Besucher hier frisches Obst und Gemüse, Textilien, Kunst und Nippes aller Art.
  • Das Nachtleben in dieser Gegend ist berüchtigt für ausgelassene Partys. Gestärkt wird sich zuerst in einem der unzähligen Restaurants und von dort aus zieht man weiter in die Bars und Clubs der Straßen. Unser Tipp: Für einen Abend mit Unterhaltung einfach den nächstgelegenen Späti besuchen und dann mit einem Getränk durchs Viertel ziehen. Zu allen Jahreszeiten wimmelt es hier von Menschen und irgendwo gibts immer etwas zu erleben.

 

Wie komme ich dorthin?

Mit dem AutoMit den öffentlichen VerkehrsmittelnMit dem RadZu Fuß

Bezirk: Mitte
Parkmöglichkeiten: Aus­schließlich kostenpflichtig parken kann man u.a. in der Oranienburgerstr. und am Monbijouplatz
WC: Eine City-Toilette befindet sich am James-Simon-Park.
Interessante Orte in der Nähe: Museumsinsel, Berliner Dom, Alexanderplatz, Fernsehturm, Nikolaiviertel, Dorotheenstädtischer Friedhof

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.