Die Beliebtheit Friedrichshains wächst und wächst, vor allem junge Leute suchen den Nachbarstadtteil von Kreuzberg jedes Wochenende zum Feiern auf. Mittlerweile, hat Friedrichshain sogar die größte Clubdichte in ganz Berlin.

Doch der Ostberliner Kiez hat weitaus mehr zu bieten, als Clubs und Bars! Wir zeigen dir die schönsten Wohlfühlorte, an denen du eine entspannte und erholsame Zeit haben kannst.

 



Die Halbinsel Stralau

Die Halbinsel in Stralau ist trotz ihrer Lage einer der unaufgeregtesten Orte Berlins und ein kleines Idyll. Zwischen Friedrichshain und Kreuzberg erwartet man vieles, aber keinen Ort, an dem um 18 Uhr die Bordsteine hochgeklappt werden. Ein 3 Kilometer langer Uferweg führt euch um die gesamte Halbinsel. Unterwegs begegnet man dem Yachthafen-Stralau mit Blick auf den Rummelsburger See, dem kleinen Wendenpark mit Grillfläche, versteckte Buchten, Liegewiesen und dem ständigen Blick aufs Wasser. Ganz besonders ist, dass man hier auf Gastronomie und Geschäfte verzichtet, daher gibt es auch kaum Autoverkehr.

Halbinsel Stralau - Familie Schwan
Fridas Töchter

„Maßgeschneiderte Floristik“ ist das Motto des unverschämt schönen Blumenladens in der Niederbarnimstraße. Der kleine Laden ist im Stil der Zwanzigerjahre eingerichtet und passend dazu sind die Mitarbeiter gekleidet. Der einzige Negativpunkt den wir finden konnten, war eine Entscheidung zu treffen was wir NICHT kaufen möchten. Man hat die Wahl zwischen tollen Sträußen, zahlreichen (seltenen) Pflanzen oder lässt sich seinen ganz individuellen Strauß erstellen. Der Besuch bei Fridas Töchtern zeigt die beruhigende Macht, die Blumen haben können. Mit einem bunten Strauß Tulpen, guter Laune und einer Flasche Wein (Ja, das gibt’s hier auch) verlassen wir den Laden und freuen uns schon aufs nächste Mal.

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 10 bis 20 Uhr, Samstag 9 bis 18 Uhr

Fridas Töchter - Foto von Olena Sergienko
Zeitreise im Computerspielemuseum

Vorab: Wir sind keine Zocker, doch jeder, dem irgendwann mal ein Computerspiel begegnet ist, wird hier eine Menge Spaß haben! Man schlendert hier durch seine eigene Kindheit und vermutlich sogar die seiner Eltern, denn die ausgestellten Exponate stammen teilweise aus den 60er Jahren und darüber hinaus, zu Zeiten, als PACMAN noch für offene Münder sorgte. Das Museum ist eine kleine Zeitreise auch für diejenigen, die heute nicht mehr zocken. Original eingerichtete Jugendzimmer aus den 70er und 80er Jahren, sportliche Mitmach-Aktionen und jede Menge Spielautomaten zum Daddeln stehen bereit.


Preis
: Normal 9€, Ermäßigt 6€, Tickets bekommst du hier

Öffnungszeiten: Montag bis Sonntag 10 bis 20 Uhr

Der Märchenbrunnen

Schon mal neben dem gestiefelten Kater gepicknickt? Falls ihr Katzen nicht mögt, setzt euch doch neben Schneewittchen oder Aschenputtel. Klingt verrückt, aber hier ist es möglich! Der Märchenbrunnen im Volkspark Friedrichshain ist ein kleiner verzauberter Ort, an dem wir immer wieder zurückkehren, um Ruhe zu suchen. Der treppenartige Märchenbrunnen mit beruhigenden Fontänen ist geschmückt mit Märchenfiguren der Gebrüder Grimm. Außerdem gibt es auf dem Gelände 100 weitere Fantasiefiguren aus Märchen und Sagen, die es zu entdecken gibt. Ein wunderschöner Ort für eine Pause vom Alltag – vielleicht mit einem Märchenbuch?!


Preis
: Kostenlos

Öffnungszeiten: Keine

Märchenbrunnen
Wochenmarkt am Boxhagener Platz

Er zählt zu Berlins beliebtesten Märkten und bietet so ziemlich alles was man sich vorstellen kann. Ein Gang über den Markt am Boxi ist mittlerweile ein fester Bestandteil für Touristen und ist in vielen Reiseführern gelistet. Hier gibt es eine große Auswahl an frischen Lebensmitteln vom regionalen Erzeuger wie Fleisch, Käse, Gemüse, Obst bis hin zu veganen Produkten. Eine Augenweide sind die üppigen Blumenstände, an denen man nur schwer mit leeren Händen vorbeikommt. Was es sonst noch gibt? Exotische Spezialitäten, hochwertige Öle und Gewürze, ein extra Stand mit Lakritze, Spirituosen aus der Region, holländische Poffertjes, Handwerkskunst, Schallplatten, Tee aus eigenem Anbau, Pesto-Stände, Räucherfisch…. Ach, schaut am besten einfach selbst vorbei und lasst euch überzeugen. Der Markt findet jeden Samstag von 9 bis 15:30 Uhr statt.

Beats und Beef im Burgeramt

Wer noch nichts vom Burgeramt gehört hat, lebt vermutlich sehr weit hinter dem Mond. Wir fühlen uns verpflichtet, in jedem Artikel über Friedrichshain mindestens einmal diesen Ort zu erwähnen! Unter dem Motto „Hip Hop & Burger“ servieren dir coole Typen, fernab von ChiChi und nobel, sauleckere Burger (auch Veggie) in verschiedenen Varianten, dazu Süßkartoffelpommes, Krautsalat und verführerische Getränke wie den Bourbon-Vanilleeis-Milchshake mit Erdbeeren. Das Ambiente und die Stimmung ist locker und entspannt, aus den Boxen und auf der Leinwand laufen Musik und Videos aus der goldenen Hip Hop Zeit, sowie aktuellen Hits.

Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag & Sonntag 12 bis 24 Uhr, Freitag und Samstag 12 bis 01 Uhr

Kino International

Das ehemalige Premierenkino der DDR ist ein Stück Zeitgeschichte und immer noch Anlaufpunkt für Cineasten. Die riesige Panoramafront sticht optisch schon von weitem heraus. Und generell, optisch ist es eine absolute Sehenswürdigkeit. Riesige Kronleuchter im Foyer, handgemalte Kinoplakate, viel Glas und hohe Säle – Willkommen in den 60ern! Auf der hochmodernen Leinwand, hinter dem pailettenbesetzten Vorhang, werden vornehmlich anspruchsvolle Filme aus dem Arthouse-Bereich gezeigt. Und danach? Gediegen Cocktailschlürfen in der Honecker-Lounge und den Blick aus der riesigen Fensterfront auf die belebte Karl-Marx-Allee genießen. Hier wird Kino zum Erlebnis!

Informationen zum aktuellen Programm und den Preisen gibt es hier.

Holzmarkt – Der Zirkus für Erwachsene

Als sich 2012 ein paar fleißige Helfer zusammentaten, um aus der sandigen Brachfläche an der Spree einen schöneren Ort zu machen, waren alle noch etwas skeptisch. Was sie geschaffen haben verdient großen Respekt! Der Holzmarkt, an der gleichnamigen Straße, ist ein Spielplatz für Kreative, ein Ort zum Erholen und Kontakte knüpfen, Gärtnern und feiern und richtig gutem Essen. In der Strandbar Pampa z.B. bekommt ihr Pizza nach toskanischem Rezept dazu frisch gezapftes Bier und eine Kulisse, die ihr so schnell nicht vergessen werdet. Wärmt euch am Lagerfeuer mit Blick auf die Spree, schlendert durch das Areal, macht ein Foto unter der riesigen Discokugel und genießt die Atmosphäre. Schaut euch das kreative Dorf am besten einfach mal selber an, die Türen stehen für jedermann offen und auch für Kinder gibt es hier eine Menge zu entdecken.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.